GRÜNE beantragen: Pflegekonzept für städtische Bäume, Grünflächen, Hecken und Wegränder

Die Hansestadt Warburg besitzt umfangreiche Grün- und Biotopflächen, für deren Anlage und Pflege jährlich über 1,2 Mio € (!) im Haushalt veranschlagt werden. Eine detaillierte Aufteilung nach sinnvollen Positionen (wie z.B. innerstädtische Grünpflege, öffentl. geförderte Biotoppflege und -anlage, Baumpflege, Heckenpflege, Gewässerpflege etc.) ist nicht gegeben. Somit sind die Wirtschaftlichkeit und Sinnhaftigkeit der einzelnen Maßnahmen nicht nachvollziehbar.

[…]

Um diesen Fachbereich auf eine plausible ökonomische und ökologische Grundlage zu stellen, fordern wir ein detailliertes Konzept:

  • das die Aufstellung eines Katasters enthält, in dem die Pflegeflächen aufgeführt sind
  • das nach den einzelnen Biotopen und Pflegearten aufgeschlüsselt ist.

Auf Grundlage dieses Katasters ist ein jährlicher Pflegeplan zu erstellen, in dem die ökologisch fachgerechte Ausführung der Arbeiten verankert wird (wie z.B. die Arbeiten nach ZTV Baumpflege „Zusätzlich Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“- ähnlich der Vergabe von Tiefbaumaßnahmen). Der Katalog der Fördermöglichkeiten ist dabei vollständig auszuschöpfen.

WhatsApp Google+

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld